Strom – Netzmaßnahmen

Anbindung Zirndorf

2. Anbindung Zirndorf

2.1 Vorhaben

Die Main-Donau Netzgesellschaft betreibt in ihrem Versorgungsgebiet die Umspannanlage Zirndorf. Die bestehende 110-kV-Leitung zur Anbindung dieser Umspannanlage muss in den kommenden Jahren zwischen Gebersdorf und Zirndorf altersbedingt erneuert werden. Für die Neuanbindung der Umspannanlage gibt es zwei Möglichkeiten: die Erneuerung der Freileitung auf der bestehenden Trasse oder den Neubau der Freileitung auf einer neuen Trasse.

Es wurde eine Trassenstudie beauftragt, in der die verschiedenen Varianten zur Anbindung der Umspannanlage geprüft werden. Die Ergebnisse dieser Trassenstudie liegen aktuell noch nicht vor. 

Die Main-Donau Netzgesellschaft hat mit ihrer Netzplanung den Aus- und Umbaubedarf des 110-kV-Netzes und die vordringlichsten 110-kV-Verbindungen ermittelt. In der folgenden Karte ist der Suchraum für mögliche Trassenkorridore dargestellt. Der Suchraum ist der Bereich, der nach möglichen Trassenkorridoren für die geplante Leitung untersucht wird.

Karte des Suchraums Zirndorf


 

Fragen und Antworten zur Anbindung Zirndorf

Kann die neue Leitungsverlegung in weniger bewohnte Bereiche realisiert werden? Können Sie schon konkretere Angaben bezüglich einer geänderten Trassenführung machen?

• Für die Erneuerung gibt es zwei Möglichkeiten: den Ersatzneubau auf bestehender Trasse oder auf neuer Trasse. Falls auf neuer Trasse eine geeignete Freileitungstrasse gefunden wird, könnte die Leitung außerhalb der Wohnbebauung errichtet werden. Hierzu wurde eine Trassenstudie beauftragt, um verschiedene Varianten zu prüfen. Die Ergebnisse dieser Trassenstudie liegen noch nicht vor. Deshalb ist es uns zurzeit nicht möglich, Ihnen diesbezüglich konkrete Aussagen zu geben.

Wie geht es weiter, wenn die Trassenstudie vorliegt?

Nach Auswertung der Trassenstudie gilt es, ein Genehmigungsverfahren für die  Trasse bei der Regierung von Mittelfranken einzuleiten. Dieses Verfahren wird mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen. Sobald die Regierung die Genehmigung erteilt, kann mit dem Bau begonnen werden.


Nutzen Sie unser Service-Telefon oder unsere Kontaktadresse, wenn Sie Fragen zu den Netzmaßnahmen haben.

Servicetelefon: 0800 271 5000 (kostenfrei innerhalb Deutschlands)


 E-Mail:

 mailto:netzausbau@main-donau-netz.de

 

Drucken