Unsere Qualitätsansprüche

Zertifizierungen und Überprüfungen

Zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Verbesserung haben wir verschiedene Qualitätssicherungssysteme im Einsatz, um eine sichere und zuverlässige Versorgung mit Strom, Gas, Wasser und Fernwärme auch weiterhin zu gewährleisten.

Die Qualifikation und die Organisation für den Betrieb von Elektrizitätsversorgungsnetzen und Gasversorgungsanlagen sowie als Trinkwasser- und Wärmeversorger wird durch die Überprüfung des technischen Sicherheitsmanagements (TSM) gemäß VDE-AR-N 4001 und G 1000 sowie W 1000 und F 1000 in regelmäßigen Abständen durch unabhängige externe Institutionen überprüft.

Das Energiemanagement ist als Teil des konzernweiten Energiemanagements nach DIN ISO 50001 zertifiziert.

Die Netzbetreiber für Strom und Gas in Deutschland müssen in einem Audit nachweisen, dass sie ein nach der Norm ISO/IEC 27001 und IT-Sicherheitskatalog gemäß § 11 des Energiewirtschaftsgesetzes zertifiziertes Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) eingeführt haben und betreiben. Die Main-Donau Netzgesellschaft wurde hierauf vom TÜV Hessen im November 2017 erfolgreich zertifiziert.

Den Arbeits- und Gesundheitsschutz richten wir nach dem aktuellen Entwurf der DIN ISO 45001 aus.

Das Assetmanagement wird in Anlehnung an den Entwurf zur DIN ISO 55001 durchgeführt.